Logo des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Transnationale Zusammenarbeit - Programmraum Nordwesteuropa

Kooperationsgebiet Nordwesteuropa

Karte_INTERREG_V_B_Nordwesteuropa

Teilnehmende Staaten
Belgien, Irland, Luxemburg, Schweiz, Vereinigtes Königreich, Teile der Niederlande, Frankreichs und Deutschlands.

Teilnehmende Regionen in Deutschland
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern (nur mit den Regierungsbezirken Schwaben, Ober-, Unter- und Mittelfranken).

Thematische Prioritäten

Schliessen

    Priorität 1: Innovation – Verbesserung der Innovationsleistung durch internationale Zusammenarbeit in Nordwesteuropa, u. a. durch

    • Stärkung der Kapazitäten von Regionen zur Verbesserung ihrer Innovationsleistung.

    • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

    • Erbringung von soziale Vorteilen durch Innovation.

    Priorität 2: CO2-arme Wirtschaft – Verringerung von Treibhausgasemissionen durch internationale Zusammenarbeit in Nordwesteuropa, u. a. durch

    • Umsetzung von städtischen und regionalen Strategien zum Klimaschutz, zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zur Minimierung des CO2-Ausstoßes.

    • Umsetzung von kombinierten Lösungen zu Klimaschutz und Klimaanpassung

    • Anwendung CO2-armer Technologien, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen

    • Umsetzung transnationaler Lösungen für CO2-arme Verkehrssysteme und optimiertes Verkehrsmanagement.

    Priorität 3: Ressourceneffizienz – Steigerung der Ressourceneffizienz durch internationale Zusammenarbeit in Nordwesteuropa, u. a. durch

    • Umsetzung neuer Technologien, Dienstleistungen, Produkte und Prozesse zur Optimierung der (Wieder-)Verwertung von Materialien und natürlichen Ressourcen.

    Zielgruppen

    • Körperschaften des Bundes, der Länder, der Regionen und Kommunen
    • Behörden
    • Öffentliche Einrichtungen
    • Verbände
    • Kammern
    • Forschungseinrichtungen
    • Bildungseinrichtungen
    • Nichtregierungsorganisationen
    • Kleine und Mittlere Unternehmen

    Private können voraussichtlich nicht die Funktion des Lead-Partners übernehmen.

    Fördermittel und -satz:

    Insgesamt stehen Nordwesteuropa bis zum Jahr 2020 ca. 396 Mio. Euro EFRE-Mittel zur Verfügung. Der Fördersatz beträgt bis zu 60%, d.h. 40 % der gesamten Projektkosten müssen vom Projektträger selbst getragen werden.

    Projektpartnerschaft:

    Es müssen mindestens 3 Partner aus 3 verschiedenen Staaten an einem Projekt beteiligt sein. Auf den früheren Erfahrungen basierend ist die Teilnahme von 6 -12 Partnern zu empfehlen, um die Chance auf Bewilligung zu erhöhen.

    Weitere Informationen:

    Die Homepage des neuen Programms befindet sich im Aufbau. Aktuelle Informationen finden Sie zwischenzeitlich noch hier unter dem Label INTERREG IV B.