Zur Navigation springenZum Inhalt springenZur Fußzeile springen

Energieeffizienz in kommunalen Infrastrukturen

Diese Maßnahmenart setzt sich aus drei Teilbereichen zusammen:

  • Energetische Sanierung kommunaler Infrastrukturen (StMB)

  • „Sondertopf Energieeffizienz“ im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen (RÖFE, StMWi)

  • Energetische Sanierung bei nichtstaatlichen Museen (StMWK)

Die Fördermaßnahmen leisten einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Sie sind in einem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept auf Gemeindeebene verankert. 

Wer wird gefördert?

Empfänger der Fördermittel sind kommunale Gebietskörperschaften sowie kommunale Zweckverbände. Im Rahmen der RÖFE können zudem ausschließlich kommunal getragene Organisationen Fördernehmer sein.

Was wird gefördert?

Gefördert werden die energetische Sanierung öffentlich zugänglicher Nichtwohngebäude, Maßnahmen zur Dekarbonisierung von Heizung, Kühlung und Klimatisierung, die Bildung von Energiegemeinschaften zur Steigerung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit weiteren Energieeffizienzmaßnahmen an den betreffenden Infrastrukturen, die energetische Ertüchtigung bestehender Wärme- und Kälteverteilnetze, naturbasierte Maßnahmen (Begrünung von Fassaden und Dächern, Verschattungs- und Klimatisierungsmaßnahmen durch Bepflanzung) sowie Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz technischer Infrastrukturen durch den Einsatz innovativer Technologien.

Im Rahmen der RÖFE gilt die Besonderheit, dass Maßnahmen gefördert werden können, die der deutlichen und nachweisbaren Steigerung der Energieeffizienz von touristischen Infrastruktureinrichtungen dienen, ohne dass dadurch zusätzlich der touristische Nutzen gesteigert werden muss.

Wie werden Projekte ausgewählt?

Die Auswahl der einzelnen Förderprojekte orientiert sich an den Projektauswahlkriterien, die vom Begleitausschuss noch verabschiedet werden. Projekte zur energetischen Sanierung kommunaler Infrastrukturen werden im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens ausgewählt. Das StMB wird hierzu einen Projektaufruf veröffentlichen.

Fördergrundlagen und weitere Informationen

Energetische Sanierung kommunaler Infrastrukturen (StMB): Die Förderung erfolgt in Analogie zu den bayerischen Städtebauförderungsrichtlinien (Bekanntmachung StBauFR (Externer Link) ).

Energetische Sanierung öffentlicher touristischer Infrastruktur (StMWi): Die Förderung erfolgt im Rahmen der Richtlinien (Externer Link) zur Förderung öffentlicher touristischer Infrastruktur (RÖFE).

Die Kommunen wurden auf Informationsveranstaltungen in jedem Regierungsbezirk über diese Maßnahme informiert. Näheres zu den Fördermöglichkeiten für Kommunen finden Sie unter Aktuelles (Externer Link) .

Projektaufruf

Für die Fördermaßnahme hat das StMB einen Projektaufruf veröffentlicht:
Projektaufruf vom 28.07.2022 (Externer Link) .
Informieren Sie sich zum Projektaufruf auch auf den jeweiligen Websites der RÖFE (Externer Link) des StMWi und der energetischen Sanierung bei nichtstaatlichen Museen (Externer Link)  des StMWK.
 

Ansprechpartner:

Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Referat 36 – Städtebauförderung
Franz-Josef-Strauß-Ring 4 | 80539 München
E-Mail: Referat-36(at)stmb.bayern.de (E-Mail)

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Referat 73 – Förderung des Tourismus
Prinzregentenstraße 28 | 80538 München
E-Mail: Referat73(at)stmwi.bayern.de (E-Mail)

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Referat F.4 – ­EU-Angelegenheiten
Salvatorplatz 2 | 80333 München
E-Mail: ReferatF.4(at)stmwk.bayern.de (E-Mail)